Beiträge mit Tag ‘Exkursion’

Stadtteil-Führung Gegen Ende des 19. Jahrhunderts begann die königlich-bayerische Armee, aus der Minoritenkaserne in der Altstadt auf die „grüne Wiese“ entlang der Landshuter Straße umzuziehen. Damit etablierte sich allmählich die Bezeichnung „Kasernenviertel“. Während der nationalsozialistischen Herrschaft des 3. Reiches errichtete auch die Wehrmacht hier weitere Kasernen, die mit dem Ende des II. Weltkriegs von der US-Army übernommen wurden und nach Gründung der Bundeswehr auch wieder von deutschem Militär genutzt wurden. Parallel dazu entstanden schon im ersten Viertel des 20. Jahrhunderts auch Wohnsiedlungen; in den 20er, 30er und 50er Jahren kamen weitere große Wohnsiedlungsbereiche mit der dazugehörigen Infrastruktur (Gewerbe, Schulen, Kirchengemeinden, Läden usw.) dazu. Bei der Stadteil-Führung am 12.11.22 wird Joachim Buck (Architekt/Stadtplaner im Ruhestand, 1. Vorsitzender des AKK) die städtebaulich-funktionale Entwicklung des ehemaligen Kasernenviertels und die Transformation zum SüdOstViertel an typischen Beispielen erläutern. Anschließend tischt der Fvfu-uüiUF.e.V. im „Kaufladen für Erwachsene“ gegen eine kleine Spende verschiedene Speisen mit Äpfeln und Kartoffeln, Kaffee, Tee und Kuchen auf. Hier bietet sich die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch – auch über die laufenden Projekte des Kunstvereins und des Parkhaus e.V.. Eine Veranstaltung des Fördervereins für unter- und überirdische UrbanismusForschung/Fvfu-uüiUF.e.V. im Rahmen des Kultursommers Regensburg

Kultursommer Regensburg Stadtteilführung Kasernenviertel – Claudia Erdenreich – „Vom Straßenstrich zur Stadtentwicklung“

Claudia Erdenreichs Führung trägt den Titel „vom Straßenstrich zur
Stadtentwicklung“ und beleuchtet dabei kurzweilig und bei einem ca.
ein bis eineinhalbstündigen Spaziergang die Entwicklung und die
verschiedenen Lebenswelten. Natürlich geht es auch um Kasernen, um die
ersten Arbeiterbauten, den kleinen Ostpark, das Krankenhaus und die
rasante Veränderung durch die neue Bebauung in der Guerickestraße

Kultursommer Regensburg Stadtteilführung Burgweinting – Jakob Friedl lädt zur Radltour vom Kasernenviertel nach Burgweinting ein

Kommen Sie mit auf eine Radltour vom Kasernenviertel nach Burgweinting
bei der unterschiedlichste Situationen und Möglichkeitsräume für
handlungsorientierte Kontext-Kunst vorgestellt werden. Der Startpunkt
ist die ehemalige Gartenamtsunterkunft auf der Nord/West-Seite des
Ostparks und der Endpunkt wird ein leerstehendes Ladengeschäft in der
Guerickestraße 74 sein. Jakob Friedl wurde 1979 in Regensburg geboren
und studierte nach seiner Ausbildung als Holzbildhauer in Oberammergau
an der Akademie für Bildende Künste in Nürnberg Kunst.

Kultursommer Regensburg Stadtteilführung Innenstadt: Die Donautöchter

Dutzende Denkmäler berühmter Persönlichkeiten stehen auf Regensburgs
Straßen und Plätzen. Keines davon zeigt eine Frau – und dabei hat die
Stadtgeschichte genügend berühmte und denkwürdige Frauenfiguren! Der
Tag des (unsichtbaren) Denkmals 2 »Die Donautöchter« macht diese
Leerstelle sichtbar. Freuen Sie sich auf eine Stadtentdeckungstour die
sie 100 Jahre zurück in die Zeit um 1900 führt!

Kultursommer Regensburg Stadtteilführung Kumpfmühl – Benjamin Riehl erzählt vom ‚Ghetto‘ und der Gentrifizierung

Süffisant hat Benjamin Riehl den Stadtteil Kumpfmühl/Königswiesen
immer „das Ghetto“ genannt. Denn im Vergleich zur Altstadt ist es hier
zunächst wenig fancy, wenig Geschichte zu finden. Trotzdem hat er hier
über 10 Jahre lang gewohnt, und das gern! Auf dem Spaziergang durchs
Viertel schauen wir gemeinsam an, wie es hier um 2006 als er nach
Regensburg kam war und was heute anders ist als damals.

drin