Beiträge mit Tag ‘Geflohenenhilfe’

Ob Sprachtandem, Kinderbetreuerin für den Frauensprachkurs, Torhüter*in im Fußballprojekt, Lernpat*in für Grundschulkinder, Azubi-Tandem, Pâtissier im Kochprojekt, Gärtner*in im Gemeinschaftsgarten, Fahrradcrack in der Reparaturwerkstatt… – der CampusAsyl-Infoabend ist der perfekte Zeitpunkt um dein Engagement bei CampusAsyl zu finden.
Komm vorbei und informier dich – die CampusAsyl-Gruppen freuen sich auf dich!
03.11.2021 , 18:30 Uhr , OTH-Studierendenhaus (https://goo.gl/maps/3B1J4oSzXSSfLXsF6)
Es gilt die 3G-Regel.

Run For Rescue

Der „Run For Rescue“ ist ein deutschlandweiter Spendenlauf, an dem sich auch Regensburg beteiligt, um gemeinsam Geld für die zivile Seenotrettung zu sammeln. Am 25. September findet der Run For Rescue Regensburg auf der „Stadtamhof-Insel“ statt. Startpunkt ist die Steinerne Brücke. Du kannst Deinen Lauf zu jedem beliebigen Zeitpunkt beginnen. Wie Du daran teilnimmst, kannst Du ebenfalls frei entscheiden: Laufen, spazieren gehen, Rollstuhl fahren etc.

Es ist keine Anmeldung nötig. Du kannst einfach zwischen 10-18 Uhr vorbeikommen und mitmachen.

Wir freuen uns Dich dort zu sehen.

Route 4 – A Dreadful Journey

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche will die Regensburger Lokalgruppe von Sea-Eye auf das wichtige Thema der Seenotrettung aufmerksam machen und informieren. Im Anschluss an die Vorführung des Filmes „Route 4“ wird herzlich zu einer Diskussions- und Fragerunde eingeladen. Lassen Sie sich berühren von den Geschichten der Protagonist*innen und sehen Sie nicht weg, wenn es um das Retten von Menschenleben geht!

Klimagerechtigkeitscamp Regensburg

Hallo liebe Leute, es gibt wieder ein Klimagerechtigkeitscamp in Regensburg! Das Programm umfasst u.a. Vorträge, Diskussionsrunden, Workshops, Kreativaktionen (immer sonntags), gemeinsames Essen / Kochen und vieles mehr: Kommt gern vorbei

The Game- Filmvorführung

An der bosnisch-kroatischen Grenze dreht sich alles um THE GAME, den illegalen Gang über die EU-Außengrenze. An diesem Spiel nehmen nicht nur junge Männer, sondern ganze Familien teil. Manuela und Bernd, zwei Flüchtlingshelfer aus Bayern, möchten helfen und erkennen schnell, dass bei diesem Spiel auch Schlepper, die Polizei, internationale Organisationen und viele weitere Spieler mitmischen. Nach und nach lernen die beiden die Spieler kennen und werden selbst Teil des GAMES.

drin