Beiträge mit Tag ‘Improtheater’

Foto: Florian Hammerich
Dunkel war’s, der Mond schien – überhaupt nicht. Regensburg ist schaurig und nebelverhangen. Die richtige Zeit und Stimmung für unfassbare Kriminalgeschichten. An diesem Sonntag müssen Sie sich nicht zwischen Impro und Tatort entscheiden. Die Chamäleons servieren einen erstklassigen Krimi mit Mörder und Tatwerkzeug ganz nach Ihrer Façon zur Tatort Prime Time. Wie bei einem echten Tatort hat auch das Ermittlerteam seltsame Marotten und eine Batterie privater Probleme, die wir sozialkritisch und feinfühlig gleich miterledigen. Dabei steht immer die Frage im Raum: Wer hat das eiskalte Verbrechen begangen? Gemeinsam wird das Publikum den Mörder anhand stichfester Indizien entlarven. Wer den richtigen Mörder errät, wird vielleicht sogar eine Freikarte gewinnen.

Theaterstammtisch der freien Szene

Theaterstammtisch der freien Szene
Wäre es nicht schön, wenn wir uns alle mal kennenlernen würden?
Uns gegenseitig von unseren Projekten erzählen könnten?
Darüber sprechen könnten, wer wir sind, wie wir künstlerisch arbeiten und wonach wir suchen?
Und uns in herausfordernden Projektphasen aushelfen könnten?
Dafür gibt es nun einmal im Monat einen Theaterstammtisch, bei dem wir uns alle kennenlernen und unterstützen können.
Wo? „Kaufladen für Erwachsene“ Guerickestraße 71a – 93053 Regensburg
Wann? Einmal im Monat, am Dienstag, den 23. Juli 2024 um 19 Uhr

Workshop zur Nationalsozialistischen Ideologisierung von Stadtraum und Jugend

An den beiden Wochenenden 7./8./9. Juni und 6./7. Juli werden bei zwei Workshops Konzepte und Ideen einer künstlerisch-performativen Erinnerungsarbeit mit verschiedenen Mitteln (Bewegung, Theater, Musik, Film bzw. allem, was die Teilnehmer*innen einbringen möchten) erforscht – in Auseinandersetzung mit wenig bekannten Orten der NS-Zeit in Regensburg. Wie können diese Orte durch körperlich-künstlerische öffentliche Auseinandersetzung wieder ins Bewusstsein der Stadt gerückt werden?

drin