Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Fotoausstellung Jakobsweg und europäische Identität

14. Mai | 11:00 - 19:00 Uhr
 |  Besucherzentrum Welterbe
 |  Kostenlos
1000 Jahre religiöse und kulturelle Begegnung Der Jakobsweg verbindet Europa. Das zeigt nicht nur das beeindruckende Netz der Jakobswege im Mittelalter. Auch in den letzten Jahrzehnten sind diese Wege eine lebendige Verbindung von Menschen aus ganz Europa, ja der ganzen Welt geworden. So wurde der Jakobsweg 1987 vom Europarat zur „Ersten Europäischen Kulturstraße“ ernannt und besteht seit über einem Jahrtausend als lebendiger Ausdruck europäischer Identität. Foto-Ausstellung „Jakobsweg und europäische Identität“ im Besucherzentrum Welterbe 40 großformatige Bilder fangen den Zauber des Jakobsweges im böhmisch-ostbayerischen Grenzgebiet ein und zeigen lebendige Impressionen von Landschaft, Kultur, Begegnung und Spiritualität. Zu sehen sind die Exponate im Regensburger Besucherzentrum Welterbe im Zeitraum vom 8. bis 25. Mai 2022. Die Bilder zeigen vielfältige Jakobsdarstellungen aus verschiedenen Jahrhunderten auf beiden Seiten der Grenze und vermitteln den Reiz der unterschiedlichen Landschaften. Sie geben auch Zeugnis dafür, dass der christliche Glaube über Jahrhunderte diese Länder verbunden hat. Nicht zuletzt machen Sie Lust, sich vor der eigenen Haustüre selbst einmal auf den Jakobsweg zu machen – allein, mit Freunden oder bei den zahlreichen begleiteten Pilgerwanderungen der Katholischen Erwachsenenbildung. Ein besonderer Höhepunkt ist die feierliche Eröffnung im Besucherzentrum Welterbe am Sonntag, 8. Mai 2022, um 17 Uhr. Grußworte sprechen für die Kirche der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer und der Bischof von Pilsen Tomas Holub. Oberbürgermeisterin Gertrud Malz-Schwarzfischer begrüßt im Namen der Stadt Regensburg. Den Eröffnungsvortrag hält der interanational bekannte Historiker und Spezialist für den Jakobsweg Prof. Dr. Klaus Herbers von der Universität Erlangen zum Thema: „Santiago und die Pilgerfahrten nach Compostela – Globalisierung im Zeichen der Muschel“. An der feierlichen Eröffnung im Salzstadel am 8. Mai 2022 können Sie online teilnehmen. Alte und neue Verbindungen Die Ausstellung zeigt mit dem Jakobsweg in Böhmen und Ostbayern Teile des Jakobsweges, die im breiten Bewusstsein nicht so präsent sind. Gerade diese Wege, von Prag und Pilsen nach Regensburg führen über den ehemaligen „Eisernen Vorhang“ und erinnern an jahrhundertealte vielfältige Verbindungen, die von dieser Grenze jäh durchtrennt wurden. Nach dem Verschwinden des “Eisernen Vorhangs“ (1989) sind alte Verbindungen zwischen Pilsen und Regensburg wiederaufgelebt. Neue Beziehungen sind entstanden, wie Partnerschaften zwischen beiden Städten, Bistümern, Universitäten und deren spanischen Kulturzentren. 2004 wurde der Ostbayerische Jakobsweg vom Grenzübergang Eschlkam/Všeruby bis nach Donauwörth durch die Fränkische St. Jakobusgesellschaft markiert. Die Katholische Erwachsenenbildung im Bistum Regensburg arbeitet grenzüberschreitend bei ihren begleiteten Pilgerwanderungen auf dem Jakobsweg eng mit der tschechischen Jakobsweggesellschaft „Ultreia“ zusammen, die den Weg von Prag bis zur Grenze markiert hat. Einzelpilger sowie Pilgergruppen aus beiden Ländern machen sich diesseits und jenseits der Grenze immer wieder auf den Weg.

« Alle Veranstaltungen

Details

Datum:
14. Mai
Zeit:
11:00 - 19:00 Uhr
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltungsseite

Schlagwörter:

Veranstalter

Name
cinescultura
Telefon:
094159999345
E-Mail:
antonia@akienberger.de
Veranstalterseite

Weitere Angaben

Hauptkategorien
Kultur

Veranstaltungsort

Besucherzentrum Welterbe
Weiße-Lamm-Gasse 1
Regensburg, 93047 Deutschland
Google Karte anzeigen
drin