Beiträge mit Tag ‘Vortrag’

Am 24. Juli geht es weiter mit unserer Veranstaltungsreihe Debatten und Positionen zur Erinnerungskultur.

Dr. Ali Aberkane (Universität Algier 2) spricht über eine postkoloniale Lesart des Werks „Topographie idéale pour une agression caractérisée“ von Rachid Boudjedra.

Der Vortrag bildet den Auftakt zur Tagung Postkoloniale Perspektiven auf Erinnerungskultur, die vom 24.-27. Juli 2024 an der Universität Regensburg stattfindet.

© Anna-Elena Schüler

Werkstattgespräch: Stimmen zur Ausstellung „Ende der Zeitzeugenschaft?“

Zum Abschluss der Ausstellung „Ende der Zeitzeugenschaft?“ möchten wir Forschende und Studierende aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen zu Wort kommen lassen. Dabei werden der neu erschienene Katalog „Ende der Zeitzeugenschaft?“ kommentiert, Ergebnisse aus Lehrveranstaltungen rund um die Ausstellung vorgestellt und bei Workshops zu künstlerisch-performativer Erinnerungsarbeit entstandene Kurzfilme gezeigt. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Werkstattgespräche“, die Universitätsangehörigen ein Forum bietet, ihre Forschungs- und Vermittlungsprojekte im kollegialen Umfeld der UR vorzustellen.

Kostenfreier Online-Vortrag: OSTEOPOROSE – WAS KANN PHYSIOTHERAPIE BEWIRKEN (Prof. Dr. Tobias Braun)

Prof. Dr. Tobias Braun, Professor für Physiotherapie an der HSD Hochschule Döpfer, präsentiert in einem kostenlosen Online-Vortrag am 03. Juli von 18:00 bis ca. 19:30 Uhr aktuelle, wissenschaftliche Erkenntnisse über Osteoporose aus der Physiotherapie. Unter der Fragestellung „Osteoporose – was kann Physiotherapie bewirken?“ stellt er wichtige und effektive Maßnahmen für Betroffene vor.

Podiumsdiskussion: Liegt die Zukunft der Zeitzeugenschaft im Digitalen?

Nur noch wenige, hochbetagte Überlebende der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft können heute von ihren Erfahrungen berichten. Deshalb wird die Frage immer drängender, wie die Lücke, die die Zeitzeug*innen hinterlassen, gefüllt werden kann. Viel Hoffnung wird daher auf digitale Möglichkeiten gesetzt, etwa Hologramme oder Virtual Reality-Anwendungen, die den direkten Kontakt mit Überlebenden simulieren oder das Eintauchen in die Geschichte versprechen. Sie sollen eine unmittelbare, emotionale, authentische Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ermöglichen.

drin