Beiträge mit Tag ‘Geschichte’

Stefan Rimek und Heinz Müller entführen das Publikum auf eine Reise mit Heinrich Heine, der als »letzter Dichter der Romantik« gilt und zugleich deren Überwinder war. Er erhob das Feuilleton und den Reisebericht zur Kunstform und verlieh der deutschen Literatur eine zuvor nicht gekannte elegante Leichtigkeit. Die Werke kaum eines anderen Dichters deutscher Sprache wurden bis heute so häufig übersetzt und vertont. Als kritischer, politisch engagierter Journalist, Essayist, Satiriker und Polemiker war Heine ebenso bewundert wie gefürchtet. Der Regensburger Musikwissenschaftler, Komponist, Multiinstrumentalist und Regisseur Stefan Rimek sowie der Schweizer Schauspieler Heinz Müller, der zehn Jahre am Theater Regensburg engagiert war und nun als freier Schauspieler unter anderem am Regensburger Turmtheater tätig ist, zelebrieren ihren Heine als urgewaltige, szenisch-musikalische Lesung. Von Hamburg aus geht es vorbei an der Loreley und über den »fliegenden Holländer« in den Harz, von dort nach München und weiter ins italienische Genua, von wo aus die beiden schließlich mit dem polemischen »Sklavenschiff« in See stechen werden. Stefan Rimek und Heinz Müller präsentieren die vielen Facetten des Schriftstellers und engagierten Lyrikers Heinrich Heine, seinen gnadenlosen Zynismus und seine spott-triefende Sicht des gesellschaftlichen Umfeldes, mal solistisch, mal im Dialog, mal szenisch. Musikalisch hervorgehoben und mit Leben erfüllt von Stefan Rimek und Heinz Müller. Die musikalische Palette reicht von einem Schubert-Lied (arrangiert für klassische Gitarre und Tenor) über französische und italienische Chansons und Pop-Songs bis hin zu Auszügen von Richard-Wagner-Opern (arrangiert für Ukulele, Klavier und Bariton) sowie Jazz und Soul-Nummern.

Führung am 15. und 22. Mai: Außergewöhnliche Epochenbrüche in der Regensburger Stadtgeschichte

Am 15. und 22. Mai 2022 findet jeweils um 15 Uhr die Führung „Zwischentöne!“ statt. Der Oberpfälzer Märchenerzähler Oliver Machander sowie die Gästeführerin und Historikerin Ulrike Unger laden dabei Alt und Jung zu einem bayerisch-unterhaltsamen und geschichtsträchtigen Spaziergang durch die Altstadt von Regensburg ein. Im Mittelpunkt der Führung stehen bedeutsame Ereignisse, die in der Regensburg Stadtgeschichte ihre Spuren hinterlassen haben. Die Führung ist Teil des kulturellen Jahresthemas 2022 mit dem gleichnamigen Titel „Zwischentöne“, Veranstalter ist das Kulturamt der Stadt Regensburg.

Führung am 15. und 22. Mai: Außergewöhnliche Epochenbrüche in der Regensburger Stadtgeschichte

Am 15. und 22. Mai 2022 findet jeweils um 15 Uhr die Führung „Zwischentöne!“ statt. Der Oberpfälzer Märchenerzähler Oliver Machander sowie die Gästeführerin und Historikerin Ulrike Unger laden dabei Alt und Jung zu einem bayerisch-unterhaltsamen und geschichtsträchtigen Spaziergang durch die Altstadt von Regensburg ein. Im Mittelpunkt der Führung stehen bedeutsame Ereignisse, die in der Regensburg Stadtgeschichte ihre Spuren hinterlassen haben. Die Führung ist Teil des kulturellen Jahresthemas 2022 mit dem gleichnamigen Titel „Zwischentöne“, Veranstalter ist das Kulturamt der Stadt Regensburg.

Soldatin, Mutter und Wonder Woman – das Frauenbild in Israel

Vortrag und Diskussion mit Dr. Julie Grimmeisen. Die akademische Leiterin des israelischen Generalkonsulats in München stellt das Bild der »Neuen Hebräischen Frau« nach der Gründung des Staates Israel und dessen Wiedergänger im gegenwärtigen israelischen Frauenideal vor. Teil der Veranstaltungsreihe „Regensburg liest ein Buch“, die dieses Jahr gemeinsam mit Tel Aviv zum Buch „Die Lügnerin“ von Ayelet Gundar-Goshen stattfindet.

drin